Amazon sports nutrition - lohnt sich künftig noch der Verkauf auf Amazon?

25 / September 2017

Amazon ist vielen deutschen Einzelhändlern im Internet ein wahrer Dorn im Auge. Nicht nur, dass im Portal des Internetgiganten ein nahezu unbegrenztes Sortiment abrufbar ist, sondern auch, da das Versandhaus durch konkurrenzlose Kampfpreise regelrecht den Markt aushöhlt. Unsere eigene Erfahrung und die unserer Kunden legen den Schluss nahe, dass Amazon offenkundig die Verkaufszahlen seiner Händler auswertet, die Bestseller anschließend in das eigene Portfolio übernimmt und den Preis der Artikel auf ein unterirdisches Maß reduziert. Rein rechtlich betrachtet sicherlich im grünen Bereich, doch die Moral, als Verkaufsplattform massiv in den Wettbewerb einzugreifen und die eigene Kundschaft auszuloten, lassen wir an dieser Stelle einfach mal unkommentiert.

Diese Praxis ist seit Jahren bekannt, jedoch zeigt Amazon seit geraumer Zeit verstärktes Interesse am Markt für Sporternährung und Nahrungsergänzungsmittel. Dies ist nicht zuletzt beim Mr. Olympia des Jahres 2015 und des jüngsten Wettkampfes 2017 deutlich geworden, den der Online-Riese als einer der Hauptsponsoren finanziell unterstützte. 
Da wir dieses Jahr zum ersten Mal selbst der Mr. Olympia-Expo beiwohnen durften, konnten wir uns vor Ort selbst ein Bild über die derzeitige Lage am US-amerikanischen Markt machen. Auffallend war hier die außerdentlich hervorstechende Präsenz von Amazon unter der Marke Amazon sports nutrition, die die überraschend kleine Messe stark dominierte. 

Da nach unserer Erfahrung ein Blick über den Atlantik zumindest in unserer Branche gleichzeitig auch ein Blick in die nahe Zukunft des europäischen und vor allem deutschen Marktes ist, gehen wir davon aus, dass Amazon sports nutrition auch hierzulande in absehbarer Zeit ein immer wichtigerer Player im Online Handel sein wird. 

Nun stellt sich natürlich die Frage, wie man bereits jetzt am besten mit dieser Situation um geht. Uns steht es fern, Panik zu verbreiten oder den Teufel an die Wand zu malen, allerdings sehen wir es als einen Service, unsere Kunden über alle Auffälligkeiten in unserer Branche zu unterrichten und Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen. 

Vor dem Hintergrund von Amazons Geschäftspraktiken und der aktuellen transatlantischen Entwicklung, empfehlen wir all unseren Kunden, den Handel über Amazon wenigstens zu überdenken und sich womöglich rechtzeitig im Internethandel anderweitig zu positionieren. E-Commerce-Experten gehen davon aus, dass der Konkurrent Ebay in den kommenden Jahren ein Revival erleben wird. Zwar wird auch bei Ebay generell der Preisverfall beklagt, allerdings tritt Ebay nicht selbst als Händler auf, sondern begnügt sich schlicht mit seiner Form als geschäftsneutrale Verkaufsplattform. Auch der Einsatz eines eigenen Online Shops wäre eine geeignete Alternative, zumal hierbei keinerlei Gebühren anfangen.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.