ESN-Preise werden erhöht

03 / January 2017

ESN steht wie kaum eine andere Marke für das Deutsche Mantra "gut & günstig". Insbesondere das Zugpferd Designer Whey Protein bescherte nicht nur dem Hersteller selbst, sondern auch Händlern hervorragende Umsätze bei vergleichsweise guten Margen, während der Endverbraucher von einem niedrigen B2C-Preis profitierte. Dieses Erfolgsrezept könnte nun auf der Kippe stehen, da ESN kürzlich eine Preiserhöhung im B2B-Bereich ankündigte, ohne die Endverbraucherpreise anzuheben. Neben der Preiserhöhung hat insbesondere der stationäre Handel mit einem stetigen Preisverfall der Marke im Internet zu kämpfen, der der Popularität des Herstellers in Händlerkreisen einen starken Dämpfer verpasst hat.
Von offizieller Seite heißt es, dass sämtliche Produkte aufgrund eines Preisanstiegs der Rohstoffe teurer werden - dies betrifft jedoch nicht nur, wie in den meisten Fällen üblich, Proteinpulver oder Aminosäuren-Präparate, sondern das komplette Markenportfolio wie Zink oder gar den Booster Crank.

Aufgrund der aktuellen Entwicklung sehen wir uns bedauerlicherweise gezwungen, unsere eigenen Preise für die Marke ESN in den kommenden Tagen zu erhöhen. Da wir davon ausgehen, dass dieser Trend anhalten wird, empfehlen wir insbesondere Kunden mit Lagerraum, frühzeitig zu reagieren und u.U. höhere Mengen einzukaufen, sofern es die Kapazitäten zulassen.

Sollten Sie hierzu Fragen haben oder gar auf der Suche nach alternativen Produkten sein, kontaktieren Sie uns einfach via Email (info@best-nutrition.de), Kontaktformular oder Telefon (0521 337 978 07).


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.