GOT7 Proteinchips

28 / October 2016

Proteinchips sind keine Weltneuheit: insbesondere im Zuge des Low Carb-Hypes der letzten 10 Jahre gab es nicht nur Startups, sondern auch etablierte Supplement-Hersteller, die sich am eiweißreichen Knabberspaß versuchten und am Ende doch kläglich scheiterten. Häufig war es die vor allem in Deutschen Landen vom Verbraucher geforderte Prämisse "gut und günstig", die dem langfristigen Erfolg dieser Art Produkte einen Strich durch die Rechnung machte. Nicht sonderlich schmackhaft und mit Preisen, die teilweise dem vierfachen der herkömmlichen Figurkiller aus dem Supermarkt entsprachen, waren bis dato Proteinchips und ähnliche kohlenhydratreduzierte Varianten populärer Süßigkeiten zum Scheitern verurteilt. Auf diesen Markt alternativer Lebensmittel, der offenbar einem Himmelsfahrtkommando gleicht, wagt sich nun GOT7 - ein Hersteller, der sich insbesondere in den jahren 2015 und 2016 einen Namen durch seine köstlichen Flavourdrops und seine Proteinriegel machte und aktuell in aller Munde ist. Ob die Chips halten, was sie versprechen, haben wir ausführlich getestet.

Werte und Geschmacksrichtungen

Beim Blick auf die Nährwerte der GOT7 Proteinchips fallen höchstwahrscheinlich zuerst die Angaben zum Proteingehalt ins Auge. Mit ca. 40% Protein lassen die Chips die Konkurrenz weit hinter sich, ganz zu schweigen von herkömmlichen Chips, bei denen man im Falle des Proteins ja schon fast von einem "notwendigen Übel" sprechen könnte (im Schnitt etwa 7%). Als Aminosäurelieferant dient hier Sojaprotein, welches insbesondere unter Veganern aufgrund seiner vergleichsweise hohen biologischen Wertigkeit und zahlreichen gesundheitlichen Vorzügen (zum Beispiel seine cholesterinsenkende Wirkung) sehr geschätzt wird.

Neben dem Eiweißgehalt fällt auch der vergleichsweise Energiegehalt ins Auge. Mit nicht mal 400 kcal pro 100 g sind GOT7 Proteinchips im Vergleich zu den Originalen aus dem Supermarkt um etwa 20-25% kalorienreduziert. Sicherlich sind auch die Proteinchips kein Grundnahrungsmittel in einer Diät, wer aber einen Blick auf die tägliche Kalorienbilanz wirft und sich in dessen Rahmen hin und wieder knusprige Chips einverleiben möchte, wird mit den Proteinchips von GOT7 sehr viel länger seine Freude haben.

Der reduzierte Kaloriengehalt kommt insbesondere durch die Streichung von Fetten und Kohlenhydraten zustande. Mit nur 11% Fett und 30% Kohlenhydraten sind die Eiweißchips zwar nicht das Vorzeige-Lebensmittel in einem Low Carb-Diätplan, ließen sich durch eine anständige Planung jedoch durchaus integrieren. Ebenfalls interessant: Im Gegensatz zu herkömmlichen Chips, bei denen gesättigte Fettsäuren ca. 1/3 der Gesamtfettmenge ausmachen, besteht der Fettgehalt der GOT7 Proteinchips zu etwa 10% aus gesättigten FS. Wer sehr detailliert auf seine Ernährung achtet und die Menge an ges. FS in seiner Ernährung auf ein notwendiges Minimum reduzieren will, wird mit den Proteinchips gut zurecht kommen.

Ebenfalls erfreulich: Der Ballaststoffgehalt liegt mit 8 g pro 100 g ausgesprochen hoch. 200 g der Chips pro Tag würden somit fast die empfohlene tägliche Verzehrmenge an Ballaststoffen für Frauen decken - selbstverständlich hat handelsübliches Gemüse hier hinsichtlich seines Kalorien- und Ballaststoffgehaltes die Nase vorn, aber mit 8% sind die Chips ausgesprochen gut ausgestattet und lassen damit viele naturbelassene Lebensmittel hinter sich.

Neben dem Eiweißgehalt ist auch der Anteil des Salzes gegenüber herkömmlichen Chips erhöht, sicherlich aus der Notwendigkeit heraus, den Geschmack aufgrund des geringeren Fettgehaltes bestmöglich zu erhalten.

Die GOT7 Proteinchips gibt's in 3 verschiedenen Geschmacksrichtungen: Greek Style, Sour Cream & Onion und Paprika. Ohne die Geschmacksbewertung bereits vorweg zu nehmen, können wir sagen, dass die Geschmäcker sehr gut getrofen sind. Unerwünschte Überraschungen beim Knusern wird man daher nicht feststellen.

GOT7 Proteinchips - ein wahrer Volltreffer

Um es kurz zu machen: Die Proteinchips von GOT7 schmecken - und zwar richtig gut! Während vergleichbare Produkte eine fade Essenz aufweisen und nicht gerade durch krossen und knackigen Biss glänzen, sind die Chips von GOT7 von den ungesunden Originalen kaum voneinander zu unterscheiden. Insbesondere der Geschmack ist intensiv und authentisch, nicht zuletzt wegen der perfekt abgemischten Würze, sondern auch au

"Gut und günstig"

Neben den geschmacklichen Qualitäten bestechen GOT7 Proteinchips allen voran durch den günstigen Preis: Der Hersteller gibt je 50g-Tüte eine UVP von 2,40€ an, jedoch hat sich der Preis inzwischen bei 1,99€ eingependelt - ein beinahe üblicher Tankstellenpreis, der selbst Sparfürchse nicht verprellen und Gourmets, die sonst tiefer ins Portemonnaie greifen, ohnehin überzeugen sollte.

Zwar fand die Markteinführung des Produkts erst vor kurzem statt, wir sind uns jedoch jetzt schon sicher, dass GOT7 Proteinchips einen ähnlichem Impact haben werden wie das restliche Portfolio des Herstellers.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.